Die Mädchenrealschule St. Anna ist stolz auf ihre ausgebildeten katholischen Reformpädagogen.
Zum Abschluss eines zweisemestrigen Weiterbildungsstudiums an der Katholischen Universität Eichstätt wurde nun bereits 6 Lehrkräften der Mädchenrealschule St. Anna in Riedenburg das Zertifikat „Katholische Reformpädagogik unter besonderer Berücksichtigung des Marchtaler Plans“ verliehen. Die Lehrerinnen erlernten in verschiedenen, abwechslungsreichen Einheiten die Theorie und Praxis der Marchtal-Pädagogik. Diese ist ein reformpädagogisches Konzept, in dem das christliche Menschenbild im Zentrum steht. Die Schülerinnen sollen im Laufe ihrer Schulzeit lernen, dass es wichtig ist, Verantwortung für sich, für andere und für unsere Welt zu übernehmen.
Zentrale Elemente der Marchtaler Plan Pädagogik sind der Morgenkreis, die Freie Stillarbeit, der Vernetzte Unterricht und der Fachunterricht.
Morgenkreis findet an der MRS St. Anna im mittlerweile dritten Schuljahr in den Klassenstufen fünf bis sieben statt und ist somit im Stundenplan verankert wie eine Unterrichtsstunde. Der Morgenkreis kann sowohl Stilleübungen/Meditationen, Sinnschulungen und ethische Erziehung als auch aktuelle Themen, eigenes Leben und Klassengemeinschaft beinhalten.
Der pädagogische Schwerpunkt lag im letzten Schuljahr im Aufbau der Freien Stillarbeit. Hierfür wurden Arbeitsmaterialien in verschiedenen Fächern entwickelt.