Jeden Montagmorgen beginnen die Schülerinnen der Jahrgangsstufen 5 - 7 zusammen mit ihrem Klassenleiter die Schulwoche im Morgenkreis. Er markiert den Anfang der Schulwoche als Gabe und Aufgabe und hat somit einen rituellen Charakter.
Die Erfahrungen mit dem Morgenkreis, bei dem die Schülerinnen beispielsweise von ihren Wochenenderlebnissen berichten, sind durchweg positiv. Man lernt die Schülerinnen von einer anderen Seite kennen; sie öffnen sich viel mehr.
Neben dem oben genannten kann der Morgenkreis sowohl Stilleübungen und ethische Erziehung als auch Aktuelles und Themen zur Klassengemeinschaft beinhalten. Des Öfteren wird im Morgenkreis auch gebastelt.