Kilometer für Solidarität

Schülerinnen erlaufen Rekordsumme für die Ukraine

 

 

Die Mädchenrealschule St. Anna folgte dem Aufruf des Ministerialbeauftragten für die Realschulen in Niederbayern, bayernweit auf freiwilliger Basis einen Spendenlauf zugunsten der Kinder und Jugendlichen in und aus der Ukraine zu organisieren.

Mit unglaublichem Erfolg wurde dieser am 24. März am Stadtweiher in Riedenburg abgehalten. Die Schülerinnen waren aufgerufen, sich im Vorfeld Sponsoren für den Lauf zu suchen, die pro gelaufene Runde von circa 600 Metern einen individuellen Beitrag spenden.

Ein Ansporn bestand auch darin, dass Schulleiter Christian Fackler sich dazu bereiterklärte, pro 400 gelaufener Runden 100 Euro beizusteuern. Das Engagement der Schülerinnen war riesig. Wer nicht laufen konnte, erwirtschaftete zu Fuß seinen persönlichen Beitrag. Auch einige Lehrkräfte sowie der Elternbeirat schnürten ihre Laufschuhe und unterstützten die Aktion. Die Brauerei Riemhofer sowie die Rewe-Filiale sorgten für eine kostenfreie Verpflegung und spendierten Erfrischungsgetränke oder leckeres Obst. In Summe wurde der unglaubliche Betrag von über 20.000 Euro gesammelt, der dem humanitären „Aktionsbündnis Katastrophenhilfe“ zugutekommt.

 

Pressebericht Donaukurier

 

  • Spendenlauf_Ukraine_21_22_1
  • Spendenlauf_Ukraine_21_22_13
  • Spendenlauf_Ukraine_21_22_18
  • Spendenlauf_Ukraine_21_22_2
  • Spendenlauf_Ukraine_21_22_4
  • Spendenlauf_Ukraine_21_22_7
  • Spendenlauf_Ukraine_21_22_8

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.