Grundsätzlich gilt:
Die Schule ist an jedem Tag, an dem ein Kind wegen Erkrankung nicht zur Schule kommt, zwischen 07:30 und 08:00 Uhr telefonisch zu informieren. (09442 905067)

Ist eine Schülerin aus zwingenden Gründen verhindert, am Unterricht oder an einer sonstigen verbindlichen Schulveranstaltung teilzunehmen, so ist die Schule am Tage der Erkrankung durch einen Erziehungsberechtigten bis 8:00 Uhr telefonisch (09442 905067) zu benachrichtigen. Eine zusätzliche schriftliche Krankheitsanzeige bzw. Krankheitsbestätigung ist nach Wiedererscheinen zum Unterricht nachzureichen.

Wird morgens das unentschuldigte Fehlen einer Schülerin festgestellt, so ist die Schule verpflichtet, telefonisch zu Hause nachzufragen. Hat die Schule hierbei keinen Erfolg, ist sie angehalten, die Polizei zu kontaktieren! Bitte entlasten Sie unsere Sekretärinnen von telefonischen Nachforschungen, indem Sie rechtzeitig das Fernbleiben Ihrer Tochter mitteilen.

Bei Erkrankung von mehr als drei Unterrichtstagen ist der Schule ein ärztliches Attest vorzulegen.

Häufen sich krankheitsbedingte Schulversäumnisse oder bestehen an der Erkrankung Zweifel, kann die Schule die Vorlage eines ärztlichen oder schulärztlichen Zeugnisses einfordern. Wird dieses Zeugnis nicht vorgelegt, so gilt das Fernbleiben als unentschuldigt.

Den genauen Wortlaut der Bestimmung sind in der RSO § 39 nachzulesen.

Krankmeldung Vorlage

 

Erkrankung während der Unterrichtszeit

Erkrankt eine Schülerin kurzfristig im Laufe eines Schultages und möchte sich befreien lassen, so ist zunächst das Sekretariat aufzusuchen. Nur wenn das Sekretariat die Erziehungsberechtigten telefonisch erreicht und die Klassleitung zustimmt, kann die Schülerin abgeholt werden.

 

Beurlaubung vom Unterricht

Arztbesuche bitte grundsätzlich außerhalb der Unterrichtszeiten terminieren.

Bei vorhersehbaren Unterrichtsbefreiungen, wie z.B. Vorstellungsgespräche u.Ä., ist im Vorlauf von mindestens drei Tagen ein Antrag bei der Schulleitung über das Sekretariat zu stellen.

Antrag auf Unterrichtsbefreiung

 

Befreiung vom Sportunterricht

Grundsätzlich muss jede Schülerin den Kontakt mit seiner Sportlehrkraft aufnehmen und eine schriftliche Entschuldigung bzw. ein ärztliches Attest vorlegen.

Trotz Sportbefreiung ist der Sportunterricht grundsätzlich zu besuchen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen